Bonzenkinder

Vasil Baranov, der Erste Sekretär der Koramunistischen Partei in Sofia, erhält einen Anruf aus dem Krankenhaus.

Er erfährt, das soeben sein Sohn Todor zur Welt gekommen ist.

Vasil begibt sich sofort ins Krankenhaus, wo ihm die Schwester mitteilt, dass sein Sohn in einem der Zimmer entlang des langen Ganges links vom Aufnahmeschalter liege.

An der ersten Türe steht Genie.

“Todor,” fragt Vasil, der einen kurzen Blick ins Zimmer wirft,
“bist du da?”

Von seinem Sohn ist nichts zu sehen, und so geht Vasil weiter zur nächsten Türe, auf welcher ‘Intelligent’ steht.

“Todor,” sagt Vasil erneut einen Blick ins Zimmer werfend,
“bist du da?”

Wieder kein Zeichen seines neugeborenen Sohnes, und so geht er eine Türe weiter.

Auf dieser Türe steht ‘Mäßig intelligent’.

Wieder kein Zeichen seines Sohnes, Vasil wird nervös, geht zur nächsten Türe, auf der ‘Debil’ steht.

Vasil sucht verzweifelt, aber auch hier ist sein Sohn nicht.

Völlig fassungslos schaut er den Gang hin unter zur nächsten Tür.

Dort steht: ‘TODOR’…

Bonzenkinder, 2.9 out of 6 based on 946 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.9/6 (946 votes cast)
 
Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − sechs =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.