Politisch korrekt

Gerhard Schröder wird von seinem Chauffeur über eine Abkürzung durch die Dörfer Bayerns gefahren. Im ersten Dorf überfährt er einen Hahn. Der Kanzler steigt aus, redet mit dem Bauern und kommt mit blauem Auge wieder.

Im zweiten Dorf überfährt der Chauffeur eine Katze. Wieder steigt der Regierungschef aus und entschuldigt sich. Und wieder fängt er sich ein blaues Auge ein.

“Jetzt passen Sie aber auf, wo Sie langfahren”, mahnt er den Fahrer, bevor dieser im dritten Dorf ein Schwein überfährt.

“Das ist jetzt aber ihr Problem”, sagt Kohl und schickt den Chauffeur, um dem Bauern die schlechte Nachricht zu überbringen. Er wartet Minuten, Stunden doch der Fahrer kommt nicht zurück.

Nach 3 1/2 Stunden steigt der Fahrer, vollgefressen und sternhagelblau wieder in den Wagen.

“Wie haben Sie denn das geschafft? Kein blaues Auge, dafür eine Feier?”, fragt der Kanzler.

Der Chauffeur:

“Ich habe zum Bauern gesagt: Hallo, ich bin der Fahrer vom Bundeskanzler. Ich habe das Schwein überfahren…”

Politisch korrekt, 3.3 out of 6 based on 446 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.3/6 (446 votes cast)
 
Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

3 × vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.