Simmel

Ein Mann führt seinen Freunden ein zwanzig Zentimeter großes Männlein vor, das sich richtig bewegt, spricht und aussieht wie der Schriftsteller Mario Simmel. Alle sind total erstaunt. Sein bester Freund fragt ihn wie er zu dem Männlein gekommen ist. Er antwortet, es sei von einer Fee, die er in dem alten Haus am Ortsrand getroffen habe. Sie erfülle jedem nur einen Wunsch. Der Freund macht sich sofort auf den Weg zum alten Haus. Dort trifft er auch wirklich die Fee, und wünscht sich zehn Millionen in kleinen Scheinen. Die Fee schwingt ihren Zauberstab und es erscheinen zehn kleine Schweine. Enttäuscht geht er zu seinem Freund zurück.

“Hast du nicht bemerkt, dass die Fee schwerhörig ist?”

“Klar hab ich das, glaubst du denn ich hätte mir einen zwanzig Zentimeter Simmel gewünscht.”

Simmel, 2.8 out of 6 based on 13 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.8/6 (13 votes cast)
 
Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

13 − 6 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.